Sie sind hier: Startseite » Krämer's » Burns Supper
The mash tun und Krämer´s:
BURNS SUPPER 2022 • Live in Büttelborn

Feiern in Gedenken an schottischen DichterSchottland-Fans aus Büttelborn haben sich zum traditionellen "Burns Supper" getroffen. Das waren die Überschriften im Groß-Gerauer Echo vom Montag, dem 24. Januar 2022. Ein großartiger Bericht von Marc Schüler.

Es ist großartig, daß wir unser "Burns Supper" mit unseren Schottland-Freunden und Liebhaber von gutem Whiskys und dem schottischem Nationalgericht "Haggis" feiern konnten, so die Ausrichter Klaus Friedmann und Robby Hoffmann. Während Robby auch in diesem Jahr wieder ausgesuchte Whiskys präsentierte, alle im Bezug zu Dichter und Trunkenbold Robert Burns und auch für Anekdoden des Dichters, Sitten und Bräuche erzählte, war Klaus wieder für das leibliche Wohl zuständig. Mit von der Partie war auch wieder Pipe-Major Jürgen Spamer, der mit wundervollen schottischen Dudelsack-Klängen vollends die Gäste nach Schottland versetzte. Höhepunkt des Dinners ist natürlich das schottische Nationalgericht "Haggis, Neeps & Tatties". Jürgen spielte auf seinem Dudelsack und Klaus kam mit einem silbernen Serviertablett hinterher, auf dem der prall gefüllte Schafsmagen lag.

Ein sehr feierlicher anmutender Augenblick. Traditionell wurde der Haggis zum Burns Gedicht "Adress to a Haggis", das von Robby vorgetragen wurde, aufgeschnitten. Solch einen gefüllten Schafsmagen so zu servieren ist nicht ganz einfach. Kann dieser doch schon mal beim Kochen aufplatzen. Klaus gelingt der Haggis jedoch so gut, daß selbst erfahrene Schottland-Experten keinen Unterschied zu dem in Schottland verzehrten erkennen.
Das "Burns Supper" besteht aus mehreren traditionellen Gerichten und wird über mehrere Stunden gefeiert. Dazu werden Gedichte und Lobreden passend zu den Gerichten vorgetragen und man ist sich einig, es war wieder ein toller, gelungener Abend und mit einem Toast auf Robert Burns und einem gemeinsam gesungenen Lied "Auld lang Syne", wird dieser beschlossen.

Vielen Dank auch an unsere fleißigen Helfer Petra und Saskia für ihren Service und dem Anrichten der Speisen.

Die Whiskys, speziell zu unserem Burns Supper

Arran "Robert Burns", Blend n.a.s. 40%, Originalabfüllung
Arran "Robert Burns", n.a.s. 43%, Originalabfüllung
Burns Nectar, n. a. s., 43%, Hous of Macduff
Lindores, n.a.s. 46%, Originalabfüllung

Deanston, 10 Jahre, 46,5%, 1. fill Bourbon Cask #105,
Whiskymax (Spirit&Cask/Idols of Scotland)
Timorous Beastie "Say Cheese", n. a. s., 54,1%,
Douglas Laing (Remarkable Regional Malts)
Caol Ila, 10 Jahre, 58,9%, Refill Sherry Butt #31660,
Signatory Vintage (Cask Strengh Collection)

  • Unser "Burns Supper" Abend beginnt (Foto Marc Schüler)
  • Ausgesuchte Whiskys, alle im Bezug zum Dichter und Trunkenbold Robert Burns
  • Die Haggis-Präsentation (Foto Marc Schüler)
  • Ein sichtlich stolzer Koch ... (Foto Marc Schüler)
  • Da liegt er nun so rund und prall und wartet darauf, verzehrt zu werden ..
  • ... doch traditionell muß er erst noch erdolcht werden, bevor die Schlacht beginnt. (Foto Marc Schüler)
  • Amuse Gueule, Püree von der Vite Lotte, sautierte Garnele, Berberitzen, Beurre blanc vom weissen Portwein
  • Aber vor dem Haggis gibt es erst eine leckere Hühnersuppe mit Backpflaumen, "Cock-a-leekie".
  • Haggis, Neeps & Tatties
  • Etwas süßes zum Dessert gefällig? Wie wäre es mit "Trifle"
BURNS SUPPER 2021 • Online-Verkostung

Die Nachfrage nach dem legendärem "Burns Supper", war auch in diesem Jahr (2021 n. Chr.) wieder sehr groß. Und so haben wir uns dazu entschlossen, zu ehren Schottlands größtem Dichter (und Trunkenbold) anlässlich seines Geburtstags, Coronabedingt ein Online-Tasting auszurichten. Natürlich gehören dazu gute Whiskys. The mush tun hatte dazu 6 Whiskys ausgesucht, die ihren Ursprung schon zu Zeiten Robert Burns' hatten.
Für die kulinarische Seite wurde für das "Burns Supper" ein kleines „Food Pack“ gefertigt. Dafür wurde eigens Haggis nach schottischen Rezept (vom Profikoch Klaus Friedmann, "Krämerswoi") zubereitet und in Gläser eingekocht. Dazu gab es dann noch einige Kartoffeln, Steckrüben und die Kochanleitung von Klaus für "Haggis, Neeps & Tatties". So war dann jeder Online-Teilnehmer bestens für das Tasting gerüstet.
Der Abend wurde abgerundet mit kleinen unterhaltsame Anekdoten und Stories aus dieser Zeit, von Robert Burns und natürlich auch Infos zu den Abfüllungen und Brennereien.

Das Tasting Set "Robert Burns":
Glenburgie, 10 Jahre, 46%, Refill Hogshead, 1/340, Hepburn‘s Choice
Glenturret "Triple Wood", n. a. s., 43%, Ex-Bourbon, Amarican&European Sherry Casks, Originalabfüllung
Blair Atol, 12 Jahre, 43%, Flora & Fauna / Diageo
Balblair, 6 Jahre, 59,7%, Sherry Butt / Finish PX Hogshead, 1/376, A. D. Rattray
Aberlour, 14 Jahre, 56,4%, Refill Hogshead, 1/276, Signatory Vintage „Samurai„
Bowmore, 15 Jahre, 43%, Sherry Cask Finish, Originalabfüllung

Fazit: Ein rundum gelungenes und fröhliches Online-Tasting. An dem Abend konnte technisch bedingt zwar nur eine bestimmte Teilnehmerzahl dabei sein, aber doch mehr, als wenn wir einen normalen"Burns Supper" Abend hätten feiern können.

BURNS SUPPER 2020 • Beginn 18:00 Uhr.

Ganz klassisch mit Cock-a-leekie, Haggis, neeps & tatties, einem Trifle und reichlich Whisky wollen wir das Burns Supper mit Euch begehen. Selbstverständlich gibt es dazu auch Gedichte und Musik von Robert Burns und gemäß den üblichen Regularien auch den ein oder anderen Toast. Natürlich haben wir dazu auch einen Piper, der mit dem Dudelsack den passenden Rahmen schafft. Und: Kilts welcome! Ohne geht aber auch.
Reservieren können Sie ab sofort bei Krämer´s.